FANDOM


Als Windfallen werden die Kraftwerke genannt, welche Windkraft in Strom umwandeln, um damit andere Gebäude betreiben zu können.[1] Sie nutzen die starken Winde, welche das Wetter auf Dune beherrschen. Eine weitere (ursprüngliche Haupt-)Nutzung (der Fremen) ist die Gewinnung von Trinkwasser, welches dort in unterirdischen Behältern aufgefangen und gelagert wird.[2]

Hintergründe Bearbeiten

  • Windfallen können auch im ersten (bekannten) Dune-Spiel zur Wassersammlung (einschließlich des Wasser des Lebens[3]) genutzt werden. In (oder ab) Dune 2 werden sie, dann auch als Gebäude offen sichtbar, nur noch zur Stromgewinnung genutzt – die Wassergewinnung wird dort, etwa in Dune 2000, nur noch in der Gebäude-Beschreibung genannt.[4]
  • Auch außerhalb des Dune-Universums werden ähnliche – jedoch wohl (noch) sehr viel einfachere – Nebelfänger genannte Anlagen genutzt, um unter günstigen Bedingungen[5] Trinkwasser aus der (irdischen Wüsten-)Luft zu gewinnen.[6]
  • Eine näherliegende Aufgabe haben die Windtürme, welche im Persischen auch Badgir genannt werden – was wörtlich wohl auch mit „Windfänger“ übersetzt werden kann.[7]

Siehe auch Bearbeiten

  • Dune 2 – von Michel Messerschmidt, mit letzter Änderung am 4.1.2015

Belege Bearbeiten

  1. siehe auch ab dem zweiten Spiel, namens Dune II – Kampf um Arrakis
  2. siehe auch erstes Dune-Spiel, sowie (wohl auch) im ersten Film und Buch oder auch unter Wikipedia:de:Dune – die erste Trilogie#Ökologische Veränderungen des Wüstenplaneten und ihre Konsequenzen (auch dauerhaft mit letzter Änderung am 27.3.2019), u.a. mit „Lange bevor die Atreides nach Arrakis kamen, arbeiteten die Fremen daran, den Planeten menschenfreundlicher zu machen.“ und „[… sie] bauten […] Windfallen, um Wasser durch Kondensation zu gewinnen, […]“
  3. … siehe auch unter Wikipedia:de:Begriffe der Dune-Zyklen, u.a. auch mit „Wasser des Lebens“, und (im englischsprachigen Schwesterwiki) unter w:c:dune:Water of Life
  4. Lets Play Dune 2000 (Schwer) (Blind) 1 - Willkommen in der Wüste – auf YouTube, frei veröffentlicht am 25.5.2012; Länge 24:42; ab etwa 9:23 u.a. mit „Windfallen gewinnen Energie und Wasser …“
  5. … also beispielsweise ein ausreichend großes Gewässer in der Nähe vorausgesetzt …
  6. Wikipedia:de:[Nebelkondensation]#Nebelfänger in Chile und Peru (mit letzter Änderung am 23.5.2019) – siehe ebenda und dort folgende Abschnitte
  7. Wikipedia:de:[Badgir] (mit letzter Änderung am 12.7.2019) – u.a. auch mit „Windfänger“ und „Windturm“
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.