Fandom


Der sogenannte Sietch (Mehrzahl: Sietches) ist eine höhlenartige Behausung der Fremen.

Weitere Einzelheiten Bearbeiten

Die Sietches dienen den Fremen als Behausung und Schutz, um den Sandstümen und vor allem tagsüber der heißen Wüstenluft zu entgehen, sowie auch als Treffpunkte.

Sietch Tabr Bearbeiten

Eine (oder die) bekannteste Wohnhöhle ist der Sietch Tabr, ein in den Bergen verborgener Sietch von Stilgars Stamm, welcher auch „Stilgars Sietch“ genannt wird. Hier finden Paul Atreides und seine Mutter nach der Vertreibung durch die Harkonnen Unterschlupf.

Hintergründe Bearbeiten

  • Im ersten Dune-Spiel (aus dem Jahr 1992) hatten die Sietches noch eine größere Bedeutung als in den Folgenden. Wärend diese Behausungen im ersten Spiel noch betreten werden konnten und wichtiger Teil der Handlung waren, wurde sie in den späteren Spielen höchstens noch als landschaftliches Beiwerk eingesetzt, wohl um den ansonsten sehr langweiligen Wüsten wenigstens etwas mehr Abwechsung zu geben.
  • Im irdischen Australien leben auch heute (wieder) Menschen in unterirdischen Wohnungen, um sich vor der dortigen Hitze zu schützen.[1]

Siehe auch Bearbeiten

Belege Bearbeiten

… und Anmerkungen:

  1. Wikipedia:de:[Coober Pedy]#Bewohner (am 19.1.2020)
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.