Fandom


D2k splash screenshot

der Startbildschirm

Raumhafen

ein Stützpunkt mit Raumhafen

OpenD2k[1] ist eine quelloffene Weiterentwicklung[2] von Dune 2000, welche auf OpenRA aufbaut. Die letzte freigegebene Ausgabe war 20190314.[3]

Weitere Einzelheiten

Für die Grafikformate wurden Übersetzer[4] geschrieben, da zwar der Spielablauf[5] sehr ähnlich ist, aber nicht die gleiche Laufzeitumgebung[6] verwendet wird. Die freie Weiterentwicklung[2] war in der Ausgabe[7] 20120715.2, nach einer Prüfung,[8] als veröffentlichter Bestandteil jedoch noch in einem recht frühen Zustand. Wie auch bei der Weiterentwicklung der ersten beiden Command-&-Conquer-Teile handelte es sich nicht um genaue Nachbildungen,[9] sondern es wurde versucht den Spielablauf, insbesondere in den Netzwerkspielen,[10] stärker auszugleichen und neue Möglichkeiten hinzuzufügen, welche erst in nachfolgenden Entwicklungen[11] eingearbeitet wurden. Zudem steht auch ein sogenannter Karteneditor[12] zur Verfügung, welcher im zugrundeliegenden Dune 2000 noch fehlte und alle sogenannten Tilesets wurden zu einem zusammengeführt,[13] damit auch abwechslungsreichere Landschaften erstellt werden können.

Weitere Bilder

Siehe auch

Belege

Belege und Anmerkungen:

  1. Kurz angespielt: OpenRA - Dune 2000 Mod – auf YouTube veröffentlicht, am 14.12.2012; Länge: 26:59 (also knapp 30 Minuten); etwa ab der 10 Sekunde unter anderem mit der (englischsprachigen) Beschriftung ‚OpenD2k Main Menu‘ (übersetzt übrigens „… Hauptauswahl“) und später auch mit dem „Tscha“ ( :-) ) der Fremen, welche so ihre (Hand-)Schallwaffen abfeuern (welche im Amerikanisch-Englischen wohl ‚sonic weapon‘ genannt werden, siehe zudem auch im dortigen Schwesterwiki unter en:Sonic tanks)
  2. 2,0 2,1 … genauer (ursprünglich oder auch anfänglich, denglisch) kurz ‚(Open-)D2k-Mod‘ und zudem allgemeiner Modifikation genannt; wörtlich eigentlich „(die) Veränderung“ (siehe auch Wiktionary:de:Modifikation) und übertragen auch „(die) Erweiterung“ sowie (später, eben) „(die) Weiterentwicklung“ …
  3. OpenRA/releases (englisch) – Entwicklerseite bei GitHub, am 14.3.2019
  4. … auch denglisch Konverter genannt, siehe zudem auch (bisher nur ebenso denglisch) unter Wikipedia:de:Konvertierung (Informatik)
  5. denglisch Gameplay
  6. … denglisch auch Engine genannt …
  7. englisch (release-)version
  8. englisch ‚(unstable play)test‘, wörtlich „(instabile Spiel-)Prüfung“ und übertragen wohl auch „(das) Anspielen (einer noch unfertigen OD2k-Ausgabe)“
  9. … oder auch sogenannte Klone
  10. … (gewöhnlich, also in deutschsprachigen Spielen, über die Mehrspieler-Einstellungen erreichbar) oder (ursprünglich) im auch sogenannten Mehrspieler-Modus sowie auch im Einzelspieler(-Gefecht, gegen KIs oder auch sogenannte Computergegner); im bisher nur englischsprachigen OpenD2k zu finden unter ‚Singleplayer‘ und dort Skirmish genannt (gesichtet u.a. in Ausgabe 20180307)
  11. … von Westwood – also Entwicklungen nach Dune 2000, welches 1998 erstveröffentlicht wurde; so wie beispielsweise die grüngefärbten kurz sichtbaren Richtungs(an)zeiger (kurz nachdem ein Fahrzeug an einen anderen Ort befehligt wurde), was ursprünglich erst mit Command & Conquer – Operation Tiberian Sun mitveröffentlicht wurde
  12. englisch ‚Map Editor‘ genannt, siehe auch im zugehörigen Changelog (englisch etwa für die „letzten Änderungen“; mit letzter Änderung am 14.3.2019, zuletzt abgerufen am 25.3.2019)
  13. OpenRA/mods/d2k/tilesets/ (englisch) – Unterseite bei GitHub; gegenwärtig allein mit ‚arrakis.yaml‘ (zuletzt geändert am: 8.4.2018;[1])
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.